Bildungs- und Diskussionsveranstaltung zur UN-Behindertenrechtskonvention

am Montag, 20 Mai 2013. Posted in Politik

Im Jahre 2009 hat sich die Bundesregierung verpflichtet, die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen. Die Konvention rückt den Zusammenhalt aller Mitglieder der Gesellschaft in den Vordergrund. Ihre Leitlinie ist der Schutz und die Förderung der Rechte behinderter Menschen, ist die Anerkennung von Menschen mit Behinderungen als vollwertige Bürger der Gesellschaft.

Doch wie sieht es damit in der gesellschaftlichen Wirklichkeit in der Bundesrepublik aus? Welche Rolle spielt die Behindertenpolitik in der Partei DIE LINKE? Was muss getan werden, um die Behindertenrechtskonvention praktisch umzusetzen? Was können Kommunalpolitiker dazu leisten?

Diesen und anderen Fragen geht Maik Nothnagel, Mitglied des Thüringer Landtages und Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft „Selbstbestimmte Behindertenpolitik“ In einer Bildungs- und Diskussionsveranstaltung am

Dienstag, dem 28. Mai 2013 um 18.00 Uhr
in der Gaststätte „Augustiner, Bräu“
in Eisenach, Georgenstraße 30

auf den Grund.

Herzlich eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Genossinnen und Genossen und Mitglieder in den kommunalen Vertretungen des Wartburgkreises und der Stadt Eisenach.

Die LINKE. will eine andere Behindertenpolitik, die konsequent auf den menschenrechtlichen Prämissen der UN-Konvention fußt. Aber Handeln braucht Wissen und neues Denken in der Gesellschaft, selbstredend auch bei uns selbst.

Freuen wir uns auf einen informativen, Powerpoint- gestützten Vortrag und eine spannende Diskussion.