Girls- und Boysday im Thüringer Landtag

am Mittwoch, 01 Mai 2013. Posted in Politik

Girls-und Boysday im Thüringer Landtag

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Maik Nothnagel (Linke) durften wir anlässlich des Girls und Boysday , am 25. April 2013 , einen Vormittag in der Landtagsfraktion "Die Linke" in Erfurt verbringen.

Neben den Gesprächen zur Tätigkeit eines Landtagsabgeordneten lernten wir einige Mitarbeiter kennen , so wie den Fraktionsvorsitzenden Bodo Ramelow. Sie berichteten über ihre Aufgaben im Landtag und die Themen , welche gerade in der Plenarsitzung abgehandelt wurden. Dazu gehörten beispielsweise das "Dritte Gesetz zur Änderung des Thüringer Gesetzes zur Überprüfung der Abgeordneten" und das "Thüringer Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen".

Später waren wir live als Zuschauer bei eben dieser Plenarsitzung dabei und konnten den Abgeordneten der verschiedenen Parteien beim Abhandeln der Tagesordnung zusehen. Einige Spitzen unter den Politikern blieben nicht aus.

Nachdem wir eine Stunde lang Gasthörer waren , wurde unsere Gruppe in einen anderen Raum geführt, wo uns eine Mitarbeiterin des Thüringer Landtages über eben diesen informierte.

Danach gab es ein kurzes Mittag und darauf folgte die spannendste Aktion des Tages. Vor dem Landtag war eine Aktion gegen Nazis veranstaltet wurden , an der wir als Besucher spontan mitwirkten. Das Motto war :" Mein Meter-kein Meter für Nazis!" , welches lustig veranschaulicht wurde , indem jeder Teilnehmer symbolisch hierfür in einem Hula-Hoop-Reifen platznahm.

Bereits zu Anfang, als ein Gruppenfoto aller Schülerinnen und Schüler vom Girls-und Boysday anstand, war ein Fernsehteam präsent und auch bei der Demonstration wurden wir gefilmt.

Interessant war auch die Demonstration der Mitarbeiter der Firma "Bosch-Solar" zu sehen, die ihrem Ärger deutlich Ausdruck machten. Wie wir erfuhren will sich die Firma wegen der Konkurrenz aus China nämlich aus der Solarproduktion zurückziehen , was bedeuten würde , das eben diese Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren würden.

Alles in allem lässt sich sagen, dass der Girls-und Boysday im Thüringer Landtag uns deutlich gezeigt hat, wie es in der Politik zugeht. Es hat Spaß gemacht einmal Politik live mitzuerleben. Deswegen bedanken wir: Annalena Jacob , Paul Popp und Marie Müller uns, für die Einladung und die Hinfahrt , welche durch Anja Müller möglich wurde.