MdL Maik Nothnagel / DIE LINKE zu Gast in der Geschäftsstelle des VdK in Bad Salzungen

am Montag, 15 Oktober 2012. Posted in Politik

Maik Nothnagel zu Besuch beim VdK in Bad Salzungen

1100 Mitglieder zählen zum Vdk alleine im südlichen Wartburgkreis, informierte die Vorsitzende des VdK Frau Andrea Fiedler in Ihrer Einführung. Diese Zahl erstaunte den Landtagsabgeordneten Nothnagel, ist er doch neben seiner Tätigkeit im Landtag auch 1. Landesvorsitzender des SoVD in Thüringen.

Hat der Sozialverband SoVD gerade einmal 1400 Mitglieder in Thüringen , stellte sich gerade in diesem Arbeitsgespräch die Frage nach einer Zusammenarbeit aber auch nach einer Zusammenführung beider Sozialverbände. An der Basis schon lange gewollt ist es aber wieder die Bundesspitze , welche sich noch nicht einig darüber ist.

Zwingend erforderlich ist es , speziell wenn es um Förderung oder Ehrenamtliche Arbeit geht. Beide, Fiedler und Nothnagel sind sich einig, dass die Sozialpolitik des Landes und die damit verbundenen Beratungen von Bürgerinnen und Bürgern Hauptaufgabe
sein muss.

Die Barrierefreiheit von Niedergelassenen Hausärzten war ebenso ein Thema, wie Niederflurbusse im öffentlichen Personennahverkehr. Gerade im Hinblick auf den Demographischen Wandel, auch hier im Wartburgkreis, muss auch eine Weiterbildung der Ärzte immer wieder eingefordert werden, Barrierefreiheit in Arztpraxen darf nicht mit dem Bau einer Rampe für Rollstuhlfahrer abgeschlossen sein, so Nothnagel.

Erfreut zeigte sich der Abgeordnete darüber dass sich ein Bündnis aus verschieden Sozialverbänden, wie dem VdK, dem BRH, der Volkssolidarität, den Seniorenbeauftragten und Seniorenbeirat der Stadt Bad Salzungen zusammengeschlossen haben um ihre Kräfte zu bündeln und sich für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und für eine seniorenfreundliche und altersgerecht, gestaltete Kreisstadt Bad Salzungen und ihrer Umgebung einsetzen.

Dies wird mit Bestimmtheit nicht das letzte Arbeitsgespräch dieser Art sein, so der Abgeordnete zum Schluss.